Kategorie-Archiv: Rasen

Den Garten muss man vertikutieren

Wer sich Gedanken über seinen Garten macht, der kann Vertikutieren einfach nicht herauslassen. Das liegt daran, dass man die schwierig erreichbaren Stellen nur durch Trimmen erreichen kann. Somit suchen viele Menschen eine Lösung dafür, wie man Moos, Rasenfilz und anderes Unkraut entfernen kann. Die Antwort ist eigentlich einfach : Man muss den Rasen vertikutieren. Jedoch haben sehr viele Menschen keine klare Vorstellung darüber, was Vertikutieren eigentlich heißt. Die Erklärung ist ziemlich einfach: beim Vertikutieren WIRD die Grasnarbe des Rasens leicht angeritzt, sodass Moos und Rasenfilz entfernt werden. Somit bekommt man eine bessere Durchlüftung des Gartenbodens, was dazu führt, dass Wasser und Dünger leichter aufgenommen werden können. Alle diese Sachen führen dazu, dass das Gras ordentlich wachsen kann. Ein rotierendes Federstrahlmesser im Vertikutiere ist dazu da, in den Boden senkrecht zu schneiden. Die Messer rotieren sich dann und entfernen Moos und andere Mährückstände, und zwar so, dass sie diese einfach abschneiden. Wenn alles fertig ist, dann können Sie das restliche Unkraut mit einer Harke zusammenharken.

vertikutieren

Vorteile des Vertikutieres

Unabhängig davon, für welches Modell Sie sich am Ende entscheiden, hat ein Vertikutierer seine eigenen Vorteile, die man bei jedem Gerät bemerken kann. Der größte Vorteil liegt darin, dass man durch regelmäßiges vertikutieren Moos und Rasenfilz entfernen kann. Zu den andeen Vorteilen gehören auch :

  • -Sie müssen nicht jeden Tag vertikutieren,
  • -Der Rasen bleibt schön und ordentlich,
  • -das Bedienen des Vertikutierers ist kinderleicht .
  • -der Vertikutiere spart Zeit und Geld

Dank allen diesen Vorteilen erhaltet man den Garten schön und das Gras dicht. Man muss aber deb Vertikutierer erstmal kennenlernen, um ihn überhaupt bedienen zu können. Wenn ein Rasen nicht so stark vom Moos bedeckt ist, dann kann man das Vertikutieren sehr schnell erlernen. Bei anderen Rasen, die bereits von starkem Moosbefall leiden, kann das Vertikutieren doch nicht helfen. Bei üblichen Rasen kann der Vertikutierer doch Gutes leisten.

 

Wie funktioniert ein Vertikutierer?

Um sicher zu gehen, dass Sie einen Vertikutierer vertrauen können, werden erstmals seine Vorteile aufgelistet:

  • -er wird bei einem lockeren und luftdurchlässigen Boden verwendet
  • -auch bei einer optimalen Nährstoffaufnahme des Rasens
  • -wenn man eine gepflegte und attraktive Rasenfläche will
  • -für das Erzeugen der optimalen Wuchseigenschaften
  • -ist gegen das Absterben von Kulturpflanzen besonders gut geeignet.

Bei einem Vertikutierer liegen die Messer im Boden marginal, wobei die Messertiefe nicht mehr als 2 bis 3 Millimeter beträgt. Deshalb erreicht der Vertikutierer nicht das Gras, da es tiefere Wurzeln hat, sondern nur das Unkraut. In diesem Bereich ist der Vertikutierer der beste. Wenn sie also einen Garten schön machen wollen, dann kommt der Vertikutierer ins Spiel. Er wird durch entweder durch Benzin oder Strom betrieben, ist sehr leicht zum Handhaben und hat auch einen Schalter, der das Stufenregulieren ermöglicht. Der Vertikutierer hat ein rotierendes Federstahlmesser, und bei manchen verfügt er über einzelne Federn. Diese Messere werden dann in den Boden getrieben, und zwar senkrecht. Deshalb werden Pflanzen mit kurzen Wurzeln sehr leicht aus dem Rasen beseitig. Nachdem man sich einen Vertikutierer besorgt hat, geht das Beseitigen des Unkrauts schneller als zuvor und man muss sich dazu auch noch keine Mühe mehr geben.